Hinterlasse einen Kommentar zu no.outing Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • Kathy sagt dazu:

    Tolles Projekt!

  • christoph sagt dazu:

    eine geniale Idee! Gratulation. Fantastisch umgesetzt! ich bin begeistert.

  • Angie sagt dazu:

    Schlicht – Ergreifend – Bewegend.

  • luisa sagt dazu:

    Endlich ein Projekt zu diesem gesellschaftlich wichtigen Thema in der Öffentlichkeit!
    Tolle Umsetzung!

  • Nico sagt dazu:

    Berührt mich sehr! Diese Sätze wecken erschüttern und wecken Emotionen

  • frenzy sagt dazu:

    habt ihr euch eigentlich überlegt, wie sehr diese aktion betroffene triggert? ich finde das ganze höchst unsensibel umgesetzt.

  • Regina sagt dazu:

    Sehr gut und wichtig, dass ein gesellschaftliches Tabu-Thema unter dem Teppich hervorgeholt wird!
    Besser wäre es, wenn auch Kontaktstellen an den Plakaten mit angegeben würden, für die Personen, bei denen die Plakate schmerzhafte Erinnerungen triggern.

  • Lea sagt dazu:

    Jeder und jede, der bzw. die den Mut und die Musse hat, sich eines gesellschaftlichen Tabus anzunehmen und die Leute aufzurufen, sich damit auseinanderzusetzen, bewundere ich. In diesem Sinne möchte ich zu diesem tollen Projekt gratulieren und für die dahinterstehende Arbeit danken!

  • no.outing sagt dazu:

    Und was ist, wenn der Mobber inzwischen der Stadtrat selbst ist, bei dem ich eigentlich Hilfe gesucht hatte? Wer glaubt einem das? Da helfen einem diese ganzen Kontaktstellen auch nicht mehr weiter, die denken doch, Du gehörst in die Klappse.
    Und doch: Danke für diese Plakate!

  • Monika sagt dazu:

    Lieber Philippe, ich bin tief berührt. Seit über 30 Jahren, als Sozialpädagogin, in sozialen Brennpunkten tätig, ist mein beruflicher Alltag oft geprägt von der Trauer und den Traumen von Menschen und vor allem derzeit auch von Kindern, die ich begleite, die traumatische Erfahrungen in ihrem Leben verkraften mussten. Oft ist am schwersten zu ertragen, mit welcher Ignoranz diese traumatisierten Menschen in unserer Gesellschaft oft konfrontiert sind. Es ist ein beglückender Moment für mich, als “alte” Sozialpädagogin zu erleben, dass junge Menschen wie Du sich diesem Thema annehmen. Es ist ein wunderbares Projekt; als Sozialpädagogin in der Arbeit mit traumatisierten Kindern und als mitfühlender Mensch bin ich Dir dankbar für Dein Engagement. Herzlichst, Monika

  • rolf sagt dazu:

    Gutes Projekt, waere gut wenn es auch die Richter und Staatsanwälte hören würden und nicht Opfer zu Tätern
    machen ,wie im Fall Monika Brunschwiler am 3.8,2011
    von 2 Stadtpolizisten ,fast zur Invaliden geprügelt.bis heute
    kein Urteil gegen die zwei/Skandalös!

  • Simone Dörner sagt dazu:

    Ja, so ist es …

  • Nina sagt dazu:

    Ich habe diese Plakat Projekt erst heute entdeckt. Ich finde es lobenswert das ein junger Mann sich so aktiv für dieses “Tabuthema” einsetzt.Vielen Dank! Es darf ruhig aufwühlen;- nur – nicht Geschädigte berührt das kaum; im Moment vielleicht ein bisschen geschockt aber dann wieder darüber hinwegsehen.Viele dieser Sätze die auf den Plakaten stehen treffen mich persönlich, Ich bin inzwischen Grossmutter aber ein schwerwiegender Missbrauch prägt einem das ganze Leben, trotz Teraphien. Ich hatte später gute Menschen um mich ; gute Hilfe und Beratung bekommen, lernte damit zu leben. Aber aufwühlen tuts trotzdem immer wieder; vorallem wenn man von nahestehenden Menschen fertig gemacht wird und vom Opfer zum Täter gemacht wird, wenn es nicht in ihr Weltbild passt,wie ich es erlebte.
    Ich denke es sollte noch viel mehr solche Aufklärungen geben; sodass solche Übeltaten gar nicht mehr geschehen könnten.

  • Therese Zweifel Rossi sagt dazu:

    Mutiger Beitrag für die Förderung von Zivilcourage – Hilfe und Prävention